Botschaften der Geistigen Welt

5. April 22

Created with Sketch.

Bei einer grossen Gruppe wie wir es waren, gibt es gerne relative schnelle Wechsel zwischen den verschiedenen Energien der zahlreichen Geisthelfern. Dennoch war durchgehend eine ganz ruhige, ausgeglichene und unglaublich liebevolle Energie spürbar. Es war ein Fliessen, ein Fliessen Lassen, getragen in der Liebe. 

Wir sind aufgefordert, diese Liebe auch in unserem irdischen bodenständigen Sein immer wieder fliessen zu lassen und loszulassen. Denn ihr seid in dieser Lichtarbeiter-Energie, DIE IHR SEID, gehalten und getragen. Euer ganz Ankommen auf dieser Erde in Eurem ganz irdischen Dasein IST Euer "nach Hause kommen"! Ihr seid alle Lichtarbeiter, jede von Euch einzigartig und einmalig. IHR seid das Wunder, tragt es in die Welt hinaus. 

Die Orientierung, die ihr manchmal vielleicht verloren zu haben glaubt, ist in Euch drin, stark und unbeirrbar. Ehrt das Alte und das Weise in Euch, auch wenn es Euch manchmal vielleicht Angst macht. Das (die Angst vor Eurer inneren Weisheit) sind falsche Prägungen und sie gehören nicht Euch. Sie wurden Euch aufgedrückt und ihr habt sie angenommen.
 

Lasst Eure Bequemlichkeit los und öffnet Euch für eine neue Welt, die da sein wird.

Dies ist die *Zeit des Übergangs* *Zeit der Heilung* *Zeit des Fliessen Lassens* *Zeit des Loslassens* *Zeit des Wirkens* *Zeit des Innehalten und Neu Ausrichtens*

Richtet den Fokus auf Euer Inneres, Euren Kern, Euer Licht. Es wird immer heller. Spürt es, fühlt es und tragt es in Euch. Denn so tragt ihr es nach Aussen. Indem ihr es ganz annehmt und EUCH akzeptiert. 

Das Männliche und das Weibliche sind im Einklang und suchen den Tanz, den Ausdruck.

Selbstfürsorge

Trinkt viel Wasser und reinigt Euch. Achtet darauf, was ihr zu Euch nehmt, segnet es und dankt Euch dafür. Seid achtsam und bewusst in Euren Handlungen, Euren Worten.

Ja, es braucht immer wieder die Erinnerung an das, was Du eigentlich schon weisst. Das ist das Menschliche in dir: es lässt Dich vergessen, es lässt Dich immer wieder träge werden. Aber das ist ok, denn ihr seid erwacht und werdet nie mehr ganz einschlafen. Das ist keine Drohung, sondern ein Versprechen. Euer Licht ist schon zu stark, als dass es noch zum Erlöschen gebracht werden könnte. Und jedes Mal, wenn ihr Euch verbindet in Gruppen, mit uns, mit der Kraft, mit dem Ursprung, werdet ihr erneut daran erinnert werden. Und noch viel mehr. Wunder sind.

Lass Dich nicht Einbinden in die Nebeldecke des Leidens, der Macht, der Schmach, des Schmerzes, der Trauer, des Tötens, des Grauens. Erhebe Dich darüber und strahle und der Nebel wird sich auflösen. Wie Du Dich erhebst? Atme, sinke in Deine Mitte, suche die Ruhe, das ruhig Werden. Nein, dies ist keine Flucht im negativ behafteten Sinne, sondern ihr macht da einfach nicht mehr mit. Und das ist wichtig, so unendlich wichtig. Ihr könnt Euch nicht zu oft von dem Schmerz lösen und den Nebel abschütteln. 

Selbstfürsorge

Ihr werdet merken wenn es Zeit ist. Zeit für Veränderung, neues Leben, neuer Abschnitt, neues Zeitalter. Vertraue Deinem Gefühl und Deiner Intuition. Sie ist Dein Wegweiser, Deine Uhr, Deine Orientierung. Die einzig wahrhaftige. Ihr seid verbunden. Zu einem gemeinsamen Ziel hin werdet ihr gehen. Alle die ihr da seid. 

Atme, atme, atme. Dein Atem ist der Schlüssel zum Erfolg. 

Danke für Euer Sein und Leuchten.


1. März 22 

Created with Sketch.

Suche die Stille im Aussen und finde sie im Innern

Die Energie war ganz ruhig, wie das stete Plätschern eines Baches. Ruhig und geborgen.

Suche die Stille m Aussen und finde sie im Innern. Suche die Stille im Aussen, und finde sie im Innern. Such die Stille im Aussen und finde sie im Innern. 

Gehe in die Natur und lausche dem Wasser, dem Wind, Deinem Atem. Suche die Stille im Aussen und finde sie dadurch auch im Innern. 
Das Reine, Heilige in Dir kann nicht zerbrechen. Egal was im Aussen ist. Die Samen des Heiligen wurden gestreut.

Suche das Heilige im Aussen und verbinde Dich auf tiefster Ebene mit ihm („bond with it“)
 
Es werden neue Verbindungen geknüpft. Tiefe Verwurzelung


1. Februar 22

Created with Sketch.

Stärke Deine  vertikale Anbindung um zu kreieren und zu leben.

Während des Healings floss ganz viel Heilung in unsere Anbindung an die Erdkraft, unser ErdenLeben, das Weibliche-Fliessende, die Sinnlichkeit, in Kontakt sein mit Herzensmenschen/ Liebenden, der Verkörperung unseres authentischen Seins, welchem wir auch über unseren persönlichen Style Ausdruck geben. 

Das Leben ist wie ein grosser Jahrmarkt. Und vielleicht fährst Du grad auf der Achterbahn. Wechsle immer wieder den Fokus, entspann Dich und vertraue der Kraft, welche Dich über Dich hinauswachsen lässt. Das Leben ist unendlich bunt und Du steckst voller kreativer Energie. Nutze Deine Fantasie, Visionskraft und erinnere Dich Deiner kindlichen Magie. Kreiere und lebe. 

Ihr habt die Verbindung zur Erde verloren und lebt in der Horizontalen statt in der Vertikalen. Die Energie fliesst aber vertikal. Horizontal ist nur Stagnation, Starre, Fixiertheit. Ihr seid so fasziniert von den flimmernden Bildern auf Euren elektronischen Geräten, dass ihr in ihrem Bann gefangen seid und erstarrt. 

Wenn ihr ins Fliessen kommen wollt in Eurem Leben, braucht es diese vertikale Verbindung. Erst wenn ihr verbunden seid mit Euch und Eurer Natur, d.h. wenn ihr Eure Anbindung an Oben und Unten nährt und pflegt, erst dann kommt ihr ins Fliessen und könnt in den Austausch gehen mit Menschen, die ebenfalls an der Energiequelle angebunden sind. 

Die horizontale Energie blockiert. Horizontale Energien sind z.B. Magnetfelder und elektronische Geräte mit Bildern, die Euch so faszinieren und einfangen, dass ihr nur noch starr starrt und Chips esst und Euch vom LEBEN und der Lebenskraft entfernt. 

Ihr wisst, was ihr tun müsst: Natur, Menschen, aus dem Herzen lieben, in den Körper kommen, Euren Körper wertschätzen, nutzen und pflegen, nährende Sexualität, Mensch Sein, Euch feiern, verwöhnen, Euch Gutes tun, geniessen, SEIN. 

Alltag? DIES sollte Euer Alltag sein! Mit Menschen in Kontakt sein, angebunden an Oben und an Unten, im Lot sein. Es braucht nur Euer Bewusstsein und Eure Entscheidung zur Anbindung und zum Fliessen. Probiert es aus, statt immer zu zweifeln und zu meckern. Wir lieben Dich, wir stützen Dich, lass uns zu. 

Tipp: Geh bewusst in den Austausch und Kontakt mit MENSCHEN. Lache, geniesse. Inspiriert Euch, beflügelt Euch gegenseitig, fliegt, lasst Eurer Fantasie freien Lauf, erzählt Euch Geschichten und kreiert  Eure eigene Geschichte. Ihr habt es in der Hand. Nutzt Musik, die Euch berührt. Kommt in Verbindung mit Euren Emotionen. Lebt! Atmet! Seid! 

Ihr werdet immer mehr zu Zombies und das beelendet uns. Es ist an Euch. Lebt, lacht, freut Euch. Wechselt in eine andere Welt durch Euren Fokus. 

Danke, Danke, Danke für Euer Sein und Leuchten. Ihr seid so wertvoll und kostbar. Ein Schatz voller Liebe, für Euch und für Alle. Wir lieben Euch. 


4. Januar  22

Created with Sketch.


Botschaft im Januar:  Wirke im Kleinen und bewirke Grosses 

Die eigenen Seelengeschenke leben - das kann auch ganz leise und eingebettet im Alltag geschehen. Es muss nichts Grossartiges, weitherum Sichtbares sein. Nein, es ist Deine Innere Haltung und Deine Intention, die den Unterschied ausmacht und manchmal auch unbemerkt Grosses bewirkt. Egal ob Du Kassiererin im Supermarkt bist, Mutter, Krankenschwester, Hausfrau, Naturwissenschaftlerin. Es ist nicht, WAS Du "beruflich" tust, worüber "die Gesellschaft" dich definiert und klassiert, das DICH ausmacht. Es ist Dein inneres Strahlen, das die Menschen berührt. Und glaube mir - unsere Ausstrahlung, unsere Energie schlägt grössere Wellen und hinterlässt einen tieferen Abdruck, als Du und ich mir bewusst sind. 
 

Der Raum war gefüllt mit unterstützenden Wesenheiten aller Art, weit über meine bekannten Geisthelfer hinaus. Es wurde an alten Traumatas aller Art gearbeitet bis hinein in frühere Leben. An den Ursprüngen der vielen Ängste, die jetzt hochschwappen. An den in der Tiefe wirkenden Ängsten, die uns unbewusst tagtäglich beeinflussen und unser Handeln bestimmen. 

 

Was ist das Leben? Im Moment vielleicht ein Durcheinander, ein Chaos, emotional, körperlich. Vielleicht fühlst Du Dich im Moment wie die Raupe, die sich in ihrem Kokon schon völlig aufgelöst hat und noch nicht weiss, was wohin gehört. Die noch nicht weiss, wie der Schmetterling sich anfühlt. Ja, schwierig auszuhalten.

Aber Du kannst den Prozess nicht forcieren. Gras wächst auch nicht schneller, wenn Du daran ziehst. Die Dinge werden ihren Platz finden. Greife nicht ein UND 
halte gleichzeitig Deine Intention von Liebe und Leben, Heilung und Transformation, ...  – was es für Dich auch ist.

Halte Dein grosses Bild in Ehren, diene dem Grossen Ganzen und nicht dem Kleinen, Alltäglichen.
Das Kleine ist Teil des Ganzen. Wirke im Kleinen, Alltäglichen, aber diene dem Grossen. Halte das Ganze in Ehren. 

Verliere Dich nicht im Chaos, im Einzelnen, im Kleinen, im Detail. Du bist ein Teil davon und kannst es nicht sehen. Eines Tages wirst Du verstehen. Diene dem Ganzen. Es fehlen Dir noch Puzzleteile, um das Bild zu erkennen. Das macht nichts. Eines Tages wirst Du sehen. 

Alles ist im Fluss, in Bewegung. Du kannst es nicht aufhalten. Es ist wie eine Lawine. Nichts wird sein wie früher. Halte die Intention und Du wirst sehen. Halte die Intention und diene dem Ganzen, der Erde, dem Leben, dem Licht, der Liebe, dem Göttlichen, dem Menschen, dem Einen. 

Es weht ein kalter Wind. Alles ist dünn, ungefestigt, Ängste kommen auf. Was willst Du ändern? Zieh Dich an. Manchmal muss man den Dingen ihren Lauf lassen und das Ganze im Blick behalten. Und bereit sein, wieder aktiv zu werden, wenn die Zeit gekommen ist.

Wirke im Kleinen und bewirke Grosses. 

21. Dezember 21 #dringendlicht Wintersonnwende

Created with Sketch.

Botschaften zur Wintersonnwende: Lebt!

Danke für das Gemeinsame Wirken. Es war ein sehr eindrückliches Healing. Die Kräfte der verschiedenen „spirituellen Ausrichtungen“ wurden spürbar verbunden und es wurde in einem grossen, gemeinsamen Feld gewirkt. Danke von Herzen. Es floss besonders viel Energie in den Bauchraum, ins Herz und in die Stirn – ganz in Übereinstimmung mit den Botschaften. Die Energien waren wunderschön und es fühlte sich an, als ob etwas wachgeküsst würde.

Uralte Weisheit. Alles ist Zyklus. Das Leben ist Zyklus. Die Geburt ist Zyklus. Und das Sterben ist Zyklus. Tod und Neubeginn. Sterben ohne zu leben. Leben ohne zu sterben. Was lebst Du? Wo stirbst Du? Alles ist Zyklus.

Du bist ein Korn, verbunden mit dem Ganzen. Alleine bist Du nur ein Korn. Gemeinsam seid ihr ein Meer, kraftvoll, wogend, lebendig. 

Feiert das Leben, nicht den Tod. Indem ihr lebt, atmet, lacht.

Das Licht ist da. Es ist ein Zyklus. Du bist ein Zyklus. Im Grossen wie in Kleinen.

Ehre das Licht. Zünde eine Kerze an, ein Feuer, und verbinde Dich. Mit Dir selber. Du bist das Leuchten.

Das Thema das geheilt werden durfte ist die tiefe Erdung und Verwurzelung in Dankbarkeit für Mutter Erde und das Leben. Seid euch bewusst über eure Macht. Sie entsteht wie die Geburt eines Kindes nicht über Nacht. Seht wie gesegnet ihr durch Gottes Gaben seid. Für euer Dienen seid ihr längstens bereit. Stellt euch demütig in den Dienst für Mutter Natur. Geht in die Natur,  bewegt Euch in ihr und ehrt sie.. Achtet auf eure Verbindung untereinander und zur Natur.

Lebt Eure Emotionen! Haltet nichts zurück. Lebt Eure Lebensfreude! Lacht, tanzt, liebt, umarmt, küsst, lächelt. Lebt als Menschen und erlaubt Euch, glücklich, voller Freude und Liebe zu sein. 

Schatten darf zu Licht werden. Bleibt Euch treu und bleibt zentriert. Sei Du selbst, stehe zu Deiner Wahrheit. Hör auf dein Herz! Es braucht keine Kontrolle mehr, Liebe ist da. 

Verdaut die Erlebnisse der letzten Jahre und Jahrzehnte. Vergebung ist für euch Menschen nicht leicht, aber es ist notwendig für Euren inneren Frieden. Peilt inneren Frieden an, vergebt euch selbst und auch anderen. 

Wir gehören alle zusammen, wir sind alle eins in diesem Universum. 

07. Dezember 21

Created with Sketch.

Botschaften im Dezember: Licht in der Dunkelheit

Wir wurden in Licht gebadet. Besonders unser Kopf mit all den herumkreisenden Gedanken durfte ganz zur Ruhe kommen.

Du bist so müde, geliebtes Wesen. Da ist jedoch eine Kriegerenergie in Dir drin – aktiviere Mut, Lebenskraft, Freude immer wieder bewusst. Es braucht im Moment grad Deine bewusste Aktivierung. Die Natur hilft Dir, gehe an die frische Luft, bewege Deinen Körper, komm aus Deinem Film raus. Die Globale Lethargie hält Euch fest, und es braucht Deine bewussten Schritte, um Dich davon zu lösen.

Segne das Wasser, das Du trinkst. Koste jeden Schluck aus. Und sieh die goldklare Energie des Lichtes, wie sie über das Wasser auch in Dir leuchtet. Verbinde Dich mit ihr. Tue es bewusst. Das ist Dein konkreter Schritt für heute. Für morgen. Für jeden Tag. Immer wieder. Bis Du aus der Globalen Lethargie herausfällst. Es braucht grad Deine Willenskraft..

Lass Dich inspirieren. Umgib Dich mit Schönem, mit Dingen und Menschen, die Dein Herz berühren und wärmen. Die Globale Lerthargie droht Dich einzunehmen. Bleib wach, bleib stark. Glaube an uns. Und nutze Deine Kraft, Deinen Willen.

Finde Deinen Antrieb. Im Innen, im Aussen. Egal. Finde immer wieder Deinen Antrieb wenn nötig. Du bist einE KriegerIn. Nimm diese Tatsache an. Es ist Nichts, das Du wählst, sondern was Du bist. Es liegt in Deiner NATUR. Du bist Dein grösster Antrieb, Du bist auch Dein grösster Feind. 

Finde Frieden mit Dir selber. Und komme zur Ruhe, friedvoll, erfüllt, absichtslos, nährend, genährt. Was klingt in Dir? Horche Deinem Klang. Er ist einzigartig im Orchester des Universums. Siehe die Schönheit darin. Und forsche. 

Herzumarmung, Monika

19. November 21 #dringendlicht 

Created with Sketch.

In #dringendlicht Healings halten wir in Gruppen den Raum für die hochschwingenden Energien. Hier die gesammelten Botschaften. Lass Dich berühren.
 
Wieso wollt ihr den Kampf loslassen? Was wollt ihr wirklich? Leichtigkeit? Geschenke? Was haltet ihr fest? Was gibt das Euch? Die Entwicklung ist die Eure. Werdet Euch zuerst einmal klar, was ihr WIRJKLICH wollt, in der Tiefe, was liegt darunter? Es sind menschliche Gefühle, die befriedigt werden möchten. Was ist es bei Dir, wonach sehnst Du Dich? Werde Dir zuerst klar darüber, und dann kannst Du in diese Richtung gehen. Es geht nicht darum, etwas loszulassen oder zu verlieren, sondern im Herzen zu tragen und im Aussen zu finden.
Eure Gedanken sind zu wirr. Ihr seid Euch nicht klar darüber, was ihr wollt. Denn das weist Euch den Weg, die Richtung, und ihr könnt immer wieder „gegen-checken: „stimmt das mit meinem Herzenswunsch überein oder muss ich die Richtung korrigieren?“ Klärt Eure Gedanken, wir helfen Euch dabei

 ***

Nutzt eure Wurzeln, verbindet euch mit der Natur, der Erde. Ihr seid so viel stärker als ihr glaubt. Öffnet eure Herzen, geht in die Herzverbindung und sendet Liebe zu allem und jedem. 

***

Höre hin, höre hin, lausche – da gibt es mehr.

***

Lasst los, lasst los alles was euch blockiert, öffnet eure Herzen macht euch frei von Leid und Angst. Steht zusammen, ihr seid stark. Tretet ins Licht, raus aus dem Dunkel, zeigt euch und euer Strahlen. Werdet frei von Angst und Schuld. Liebe ist das, was die Erde jetzt braucht. Seid füreinander da. Befreit eure Herzen von der Mauer und durchbrecht sie. Lasst das Licht erstrahlen und leuchtet.

***

Seht hin und erkennt. Wacht auf und erblickt. Erkennt euch und eure wahre Natur. Sprecht darüber. 

EWIGES LICHT IST UMGEBEN VON DIR. EWIGES SEIN. DAS LEBEN BEBT.

***

Lass den Kampf los. Akzeptiere, dass du aus diesem kleinen Bilderrahmen raus gewachsen bist. Halte dich nicht mehr klein. Lass deine Größe zu - sie wird gebraucht. JETZT! Lasst euch vom System nicht klein halten. Wir wollen nichts Böses. Wir wollen eure Lichter leuchten sehen! ALLE! Ihr habt das Potenzial um die Erde auszugleichen. Das geht aber nur, wenn ihr eure Größe und Stärke akzeptiert, annehmt, zulasst, in die Welt hinaus tragt. Ihr könnt so viel schaffen! Haltet zusammen- lasst euch nicht trennen! Nicht mehr zu kämpfen heißt nicht, dass du aufgegeben hast. Nicht mehr zu kämpfen bedeutet, dass du deinem "Feind" die Hand reichst- Frieden schließt- zur Ruhe kommst.

02. November 21

Created with Sketch.

Botschaften im November: Heilsam den eigenen  Raum einnehmen

Diesmal war die Energie, die floss, wichtiger als nachfolgende, zusätzliche Botschaften. Es wurde ganz liebevoll und intensiv an der Familie gearbeitet, am Familienkarma, am Familiensystem, einfach gerade dort, wo es Heilung brauchte. Und an unserem ganz individuellem Leuchten (wie auch immer Du deine Essenz, diese Energie nennen magst). Wir waren Gold durchflutet, ganz still bei uns, weit über uns hinaus leuchtend und den Raum erhellend.

Es ist gerade eine mega kraftvolle Zeit. Sie unterstützt uns besonders darin, unseren eigenen Raum heilsam einzunehmen und zu klären, was uns einschränkt, behindert, blockiert. Fühlst Du Dich eingeengt oder gar verstrickt in Deiner Familie? Es ist Zeit, Deine Schritte zu gehen und energetisch aufzuräumen. Schau Dich um, es gibt grad ganz viele unterstützende Angebote: Familienstellungen, Ahnenrituale, Sprechkreise und noch viel mehr. Nutze diese kostbare Gelegenheit, lass Dich führen und allenfalls unterstützen.

Ich sah uns alle eine grosse Last auf den Schultern tragen. Um uns ein riesen Gedränge und Gerammel, fast wie auf einem Jahrmarkt. Menschen, die sich um uns drängelten und laut schrien um unsere Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Kennst Du das Gefühl, dass alle etwas von Dir wollen, aber umgekehrt vielleicht niemand für Dich da ist? Wir sind aufgefordert, auch hier die PAUSE-Taste zu drücken und einen Schritt zurückzutreten. Wo brauche ich mehr RAUM um mich herum? Was erdrückt mich? Gibt es mir vielleicht auch ein gutes Gefühl, so begehrt zu sein oder so viele Aufgaben gleichzeitig zu bewältigen? Und dann tief durchzuatmen und den eigenen Raum heilsam einnehmen. Ohne Kampf, aber mit liebevoller Klarheit. Mit der inneren Gewissheit, dass es absolut berechtigt ist, STOP zu sagen. Weil Du Deine eigenen Gefühle, Deine Ressourcen, Dich selber ernst nimmst und zu Dir schaust. Und Du trotzdem geachtet und wertgeschätzt wirst. Und dadurch erst den Raum erschaffst, in Deiner wahren Essenz zu wirken.

Kann es sein, dass sich grad eine grosse Veränderung abzeichnet in Deinem Leben? Auch wenn Du noch nicht klar siehst, was Dich erwartet oder wohin Du gehen möchtest: Fahr selbstbewusst und erhobenen Hauptes ein in den unbekannten Hafen. Du hast es mit Deinem Schiff erfolgreich bis hierher geschafft, wertschätze Dich und Deinen Weg dafür. Aber Dein Schiff hat ausgedient und es trägt Dich nicht mehr weiter. Wenn Du auf einem toten Pferd sitzt, nützt es nichts zu versuchen, das tote Pferd besser zu reiten. Wage den Schritt ins Unbekannte. Vertraue in Deine Kraft, Deine Erfahrung, Dein Wissen und lass Dich von Deiner Intuition führen.

Zum Schluss sah ich uns in der Ferne auf einer Meeresklippe, beleuchtet vom Vollmond. Es war eine grosse Sehnsucht spürbar, und doch war ich ganz zentriert bei mir und vollständig verbunden mit dem natürlich Rhythmus des Lebens. Lass das Bild einfach wirken und Dich berühren – wir müssen nicht alles verstehen und die Symbolik analysieren. Deine Seele/Dein Unterbewusstsein fühlt die Vibration der Bilder und reagiert darauf. 

Hast Du Fragen, Anregungen, oder benötigst Du Unterstützung? Ich bin gerne für Dich da.

Herzumarmung, Monika

05. Oktober 21

Created with Sketch.

Gibt es Bereiche in Deinem Leben, wo Du (vielleicht schon seit Jahren) am Kämpfen bist und Du nicht mehr weiter weisst? Wo Du völlig überfordert bist, es Dir aber schwer fällt dies einzugestehen? Hast Du das Gefühl, dass Deine Welt (in Dir drin oder um Dich herum) grad irgendwie zusammenbricht?

Es ist und bleibt eine intensive, herausfordernde Zeit. Die eigene Verwirrung, Grenzen und Überforderung werden immer deutlicher. Manchmal ist es notwendig sich einzugestehen, dass man einen Kampf verloren hat. Und damit aufzuhören, die eigenen Kräfte sinnlos aufzuzehren.

Manchmal ist es Zeit zu kapitulieren. Um sich wieder zu sammeln und sich neu orientieren zu können. Mögen Dich diese Botschaften und Tipps auf Deinem Weg unterstützen.

„Öffnet Eure Herzen, öffnet Eure Augen. Nehmt das Leiden wahr. Seht wie ihr selber leidet. Wie lange noch? Lasst los! 

Das Alte dient Euch nicht mehr. Das Neue ist noch nicht sichtbar. Findet den Mut und lasst los, alles. 

Ihr seid vielleicht grad in einem luftleeren Raum, im Vakuum. Erinnert Euch: Energie fliesst immer dorthin, wo ein Vakuum ist. Es kann sein, dass das Neue mit grosser Wucht kommt. Je grösser das Vakuum, desto grösser das, was nachfliesst. Das Alte dient nicht mehr, lasst los, jetzt.

Macht Euren Kopf leer. Ich weiss, ihr möchtet den Lauf der Dinge beeinflussen, kontrollieren. Aber dann lasst ihr nicht wirklich los.

Öffnet Eure Herzen für MitGEFÜHL, nicht für MitLEIDen. Seid achtsam und liebevoll im Umgang mit allem, auch mit Euch selber. Erwartet nichts, dann werden Euch neue, unerwartete Dinge zufallen. Lasst es fliessen, lasst die Zügel los. Dann kann alles ins Gleichgewicht kommen.

Gebt Euer Bestes im Alltag und seid liebevoll und achtsam. Wertet nicht, nicht andere Menschen, nicht Euer Tun, nicht was ihr erreicht habt. Das Beste zu geben bedeutet nicht, dass Du alles perfekt machst. Sondern das, was Dir im Moment möglich ist und was Du für wichtig und richtig erachtest. Gib den Kampf gegen Deine eigenen Grenzen auf. Du zerbrichst daran, geliebtes Wesen. 

Ich weiss, das liegt nicht in Eurer Natur, aber ihr müsst lernen loszulassen und mit dem Fluss zu gehen. Offen und wertfrei. Lasst Eure Schubladen sein. Wohin ihr geht, hängt davon ab, wie sehr ihr loslassen könnt. Es ist alles offen.

Es ist eine Urkraft am Wirken, die ihr nicht beeinflussen könnt. Es ist die ursprüngliche Kraft. Ihr seid so sehr aus dem Gleichgewicht, dass sie „richtig stellt“ und in Richtung ursprünglicher Zustand zurück zieht.“

Dieser Spagat zwischen – „das Beste zu geben“ und gleichzeitig zu“ kapitulieren und loszulassen“ – wie könnte das konkret aussehen? Spüre ganz ehrlich in Dich hinein – wie sehr kämpfst Du darum, Deinen Alltag, Deine To Do‘s auf die Reihe zu kriegen? Wo liegt Deine grösste Überforderung? Und wenn Du zurückblickst – was ist Dir wirklich wichtig im Leben? Was vermisst Du? Das sind am Ende immer Dinge, die Dich emotional nähren – und nicht Deine „to Do’s“! Lass das mal richtig sinken und ankommen. Und erinnere Dich immer wieder im Verlaufe Deines Tages daran.

Wo sind Deine Grenzen in Wirklichkeit? Was würde Deiner Überforderung gerecht werden, was für eine Unterstützung wäre nötig? Nimm es wahr, erkenne es an, gib Dein Bestes und kapituliere. Mehr kannst Du im Moment nicht geben, mehr liegt nicht drin. Punkt. Wage es, ein Vakuum zu erzeugen. Zeige Dich in Deiner Verletzlichkeit, in Deiner Überforderung. Und lass los. 

Finde mehrmals am Tag immer wieder zurück in Deine Mitte, erde Dich, zentriere Dich. Das kann manchmal auch ganz kurz sein, ein paar bewusste Atemzüge, eine kleine Körperübung. Nutze dazu die Tools, die Du kennst. Praktische Impulse findest Du sonst auch auf meiner Homepage unter „Nützliches, von Herzen“. Und nimm Hilfe an, egal auf welcher Ebene sie zu Dir kommt.

Hast Du Fragen, Anregungen, oder benötigst Du Unterstützung? Melde Dich.

Herzumarmung, Monika

20. Sep. 21 #dringendlicht

Created with Sketch.

 

Vielen Dank für diesen magischen, zarten, pulsierenden, kraftvollen, wärmenden, umhüllenden, herzöffnenden, transformierenden, tief heilsamen Lichtfunkenkreis. So viele Lichtwesen waren an der Arbeit. Die Energie dehnte sich in Wellen weit über unseren Kreis hinaus aus und berührte alle Menschen, die offen dafür waren. Das Gitternetz, die Herzensenergie der Erde wurde ebenfalls gestärkt.

Die kollektiven Themen dieses Healings waren Voranschreiten, Durchbruch, Stärkung des Miteinander, Nähren unserer Herzen und der Herzensenergie.

Du bist nicht alleine. Öffne Deine Hände und ergreife die Hände deines Nächsten. Bildet einen Kreis, immer und immer wieder. Der Kreis ist heilig. Im Kreis seid ihr gehalten, getragen, genährt. Und akzeptiert gegenseitig die Andersartigkeit.

Den Blick nach vorne. Du gehst in Richtung der Sonne. Deine Füße werden immer leichter. Du bist nicht alleine. Um dich herum sind noch andere Seelen. Alle einzigartig wie du. Und ihr bewegt euch voran. Ihr geht nicht mit dem Strom des Flusses, ihr schreitet zur Quelle. Ihr kehrt zurück zum Ursprung eures Seins. Die Erinnerung an eure Göttlichkeit. ERINNERE DICH - ERINNERT EUCH - werde/t wach - JETZT!

Überdenkt eure Gewohnheiten, macht Dinge anders, neu. Ausgediente Gedanken und Gedankenkonstrukte dürfen sich verändern. Die Schwere darf gehen. Leichtigkeit und Liebe bekommen Raum. 

Gut und Böse stehen Kopf an Kopf. Zum Beispiel männlich und weiblich, aber es gibt so vieles, das ihr in Schubladen packt. Was gibt nach? Es geht nur um Energie und um das, was ihr aus Informationen und Gegebenheiten macht. Wer definiert denn böse oder gut? Wer definiert Männlichkeit oder Weiblichkeit im nicht-körperlichen Sinn? Und wer gibt Bewertung und Bedeutung? Erst durch eine unterschiedliche Bewertung kommt es zum Kampf  Was wäre, wenn ihr Dinge einfach annehmt und gemeinsam eure Energie bündelt?  Gemeinsam die Energien bündelt auf das, was ihr wollt, auf die Absicht? Vielleicht ist die Absicht von beiden Polen die Gleiche. Und durch die Bewertung wird das Ziel vergessen und es geht nur noch um den Kampf. Wollt ihr den Kampf weiter am Leben lassen oder wollt ihr euch auf das Ergebnis konzentrieren, auf das was ihr wollt? Das Sortieren nach Schubladen und die Bewertung derer ist zutiefst menschlich und doch so gefährlich. Übt euch darin, euch auf das Ergebnis zu konzentrieren und die Energie dahin zu lenken.

Geheilt wurde vor allem das Urvertrauen und Vertrauen in die eigenen „Füße“ - alte Ketten wurden durchtrennt, sodass die Füße freier wandeln können. Euer Herz wurde geöffnet und Kummer und Sorgen konnten abfließen. „Wenn du den ersten Schritt wagst, weißt du erst, dass deine Beine dich tragen. Sie sind viel stärker als du dachtest.“

Treue. Was liebst Du? Bleib dem treu, was Du liebst. Seien es Menschen, Deine Haltung, Dir selber - bleib treu durch das, was Du sagst, durch was Du tust, durch was Du nicht sagst, durch was Du nicht tust. Bleib treu - aufrichtig, ehrlich, offen.

Ihr seid die Kinder der neuen Zeit. Das Licht lebt in eurem Herzen. Tragt es. Vermehrt es. Strahlt es in die Welt hinaus. Ihr seid unendlich geschützt und geliebt. Eure Heimat ist in euch, so wie ihr ein neues Zuhause kreiert. Ihr erschafft die neue Erde. Das Licht der neuen Zeit ist in euch. Ihr seid es. Der Wandel geschieht nicht um euch herum. Ihr SEID der Wandel. Wenn ihr ihr selbst seid, wandelt sich alles.

Es wurde neben den kollektiven Themen zusätzlich auch spezifischen Themen jedes Einzelnen gearbeitet. Spüre die neue Leichtigkeit, ganz viel Altes durfte gehen. 

Danke für Dein Sein.

07. Sep. 2021

Created with Sketch.

 

Öffne Dich für Liebe und Lebensfreude

Alle Deine Teile dürfen ganz in Deinem Körper ankommen, im Hier und Jetzt. Erlaube Dir zu Essen, zu geniessen, Sinnlichkeit zu leben. Sinnlichkeit bedeutet, etwas mit ALL Deinen Sinnen wahrzunehmen und Dich für diese Fülle zu öffnen und zu geniessen. Denn geliebtes Wesen – das ist das Einmalige, WUNDERbare an Deinem ErdenDaSein, an Deinem Leben!  Dass Du fünf Sinne hast, mit denen Du über Deinen KÖRPER Dinge erleben und spüren kannst. 

Es floss ganz viel Energie in unseren Kopf. Wir werden darin unterstützt, eine klare Sicht zu bekommen, eine klare Ausrichtung und einen klaren Fokus. Diese Ausrichtung kommt ganz aus Deinem Inneren. Sie darf wieder in Übereinstimmung mit dem Herz und der Liebe kommen.  Und Dein Herz wird sich immer weiter öffnen für mehr Liebe und Lebensfreude  in Deinem Leben.  Achte darauf, dass Du Deine klare Ausrichtung nicht zerredest, sondern klar Deinen Fokus hältst. Richte Dich danach aus, was du erschaffen willst.

Im Kopf sitzt auch unser Reptiliengehirn, unser ursprüngliches Überlebenstool. Es steuert z.B. unsere Ängste und Reflexe. Wir werden darin unterstützt, nicht jedem Reflex automatisch nachzugeben, sondern einen Moment Inne zu halten und in uns herein zu spüren. Folge der Freude, dem Lächeln, der Wärme, dem Geniessen, der Selbstliebe.

Komme in Frieden mit Dir selber. Werde ZuFRIEDEN mit DIR. Gestehe Dir immer wieder zu: Das hast Du gut gemacht! Punkt!!!                       Ohne Aber….!                                Bleibe im JETZT und geniesse und folge dem, was Dich lässt zuFRIEDEN werden.

Diese innere Unruhe, die Du vielleicht spürst, darf gehen. Ganz verwurzelt im Jetzt, mit einer klaren Ausrichtung darauf, wohin Dein Herz Dich führen will, kommst Du in Frieden. Öffne Dich für die Freude, sie zeigt Dir den Weg.

Träume: Was willst Du erschaffen, erreichen, manifestieren. Und setzte kleine Samen im JETZT, jeden Tag. Damit sie von Dir unbemerkt aufgehen und wachsen und gedeihen. Und Dich am Ende überraschen, wenn Du Dich umdrehst und zurück blickst. Wage in Bewegung zu kommen, Schritt für Schritt. Übergib Deine Wünsche dem Wind, flüstere sie ihm zu. Das Wasser wird sie zu Dir zurücktragen, auf einem anderen Weg, zu einer anderen Zeit.


Ich Danke Dir von ganzem Herzen für Dein Mitwirken, Dein Dich Einlassen. Ich Danke Dir für Dein ganz einmaliges Sein.


Herzgruss,

Monika 

03. Aug. 2021

Created with Sketch.

Kollektiv findet eine grosse Reinigung statt, eine Art Reset. Körperlich, emotional, auf gedanklicher Ebene, das ganze System. Alte erstarrte Energien werden gelockert und fallen ab. Gönn Dir und Deinem Körper Ruhe, wenn Dir danach ist. Es wird gerade auf allen Ebenen „entgiftet“ und gereinigt, und vielleicht spürst Du das und reagierst darauf. 

Lass Deine Anspannung los und geh in den Empfangs-Modus. Werde offen für alles und lass Dich einfach treiben, neutral, staunend. Du musst nichts tun, nicht handeln, nicht reagieren, lass Dich fallen. Du kannst das Steuer im Moment nämlich nicht übernehmen,  jetzt ist nicht der Zeitpunkt um Einfluss zu nehmen, es liegt nicht in Deiner Macht. Lass Dich einfach fallen. 


Lass Dich sinken in Deine Tiefe, wieder und immer wieder. Bis Du überall sein kannst in Dir selber ruhend. Bis Du annehmen kannst was ist, was war, und völlig offen bist für was kommt. Tauche in Deine Tiefe, lass Dich sinken und verbinde Dich mit Deiner Seele.,  

bis Du dort und in Dir selber ruhen kannst. 


Es ist das Bild von Menschen, die sich vertrauensvoll und ruhig wie ein Stein in die Tiefe des Meeres auf den Grund sinken lassen, ohne ihr Zutun wieder an die Oberfläche schweben, sich wieder sinken lassen, so oft wie es einfach geschieht. Ganz natürlich, ruhig, getragen, liebevoll umhüllt, sicher, jeder für sich und doch zusammen. Bis wir auf dem Urgrund unserer Tiefe bleiben, mit offenen Sinnen, offenem Herz. Und es keine Rolle mehr spielt, wo wir uns aufhalten, da wir vollkommen in uns selbst angekommen sind und unabhängig vom Aussen immer dort sein werden.

Sei offen für Synchronizitäten im Aussen, nutze die Möglichkeit für tiefe Schattenarbeit, wenn sie an Dich herantritt. Geh mit dem Flow. Es ist ein natürlicher Prozess, ein wiederholtes Eintauchen, bis der „Schwerkraft Deines ureigenen Ichs“ nichts mehr entgegen wirkt, und Du wie bei einer Zwiebel Schicht für Schicht bei Deinem innersten Kern angelangt bist.

Vielleicht bist Du voller Tatendrang oder frustriert, weil Du das Steuer in der Hand halten möchtest. Hab noch etwas Geduld und nutze die Zeit, um vielleicht noch mehr bei Dir anzukommen und Deine volle innere Power freizulegen.

Ich wünsche Dir eine Zeit voller Heilung.

Herzumarmung

Monika 

06. Juli 2021

Created with Sketch.

Ein alter Zyklus ist nun definitiv abgeschlossen. Nutze bewusst die unterstützenden Vibes in diesem Monat um Neues aufkeimen zu lassen in Deinem Leben. 

Manchmal hält ein Teil von uns noch an Altem fest, auch wenn es uns nicht mehr dient. Dies aus lauter Gewohnheit - oder weil es uns manchmal einfach noch nicht vollkommen bewusst ist, dass etwas Neues entstehen darf. Aber es gibt kein Zurück mehr, sondern nur noch ein Vorwärts. Das kann auch Angst machen, weil das Neue noch unbekannt oder ungewohnt ist. Gönn Dir unbedingt Unterstützung, falls Du Dich unsicher oder überfordert fühlst. Du bist nicht allein und es ist ok.  

Es wurde ein energetischer Kickstart gesetzt. Das kann sich manchmal auch wie ein „kick in the ass“ (ein Tritt ins Allerwerteste) anfühlen. Du wirst in Bewegung gebracht. Öffne dich dafür und verschwende den Energieboost, den wir gerade erhalten, nicht um mit Allem in Widerstand zu gehen. 

Es fand eine ganz starke Verbindung zu unserem Höheren Selbst statt (oder dem Göttlichen, der Quellenergie, dem Leben oder wie Du es nennst). Werde Dir dieser Energie in Dir drin bewusst, nimm es WAHR – und nimm sie an. Interpretiere oder hinterfrage oder zweifle nicht an dem, was oder wie Du es wahr nimmst. Es ist ok genau so, wie Du es fühlst. Du bist einmalig und darum unendlich kostbar. Wie ein Puzzleteil, ohne welches das Bild unvollständig bleibt. Lass zu, dass diese Energie jede einzelne Deiner Körperzellen füllt und vitalisiert. Transformation wird eingeleitet. Es findet eine neue Dimension an Energieschwingung statt. (Sorry – ich hadere eigentlich mit diesen spirituellen esoterischen Mainstream… aber das ist, was kam). Wenn Du dies zulässt, wird sich das ganz konkret körperlich spürbar auch in einem höheren Energielevel äussern und manifestieren. Jetzt. 

Der „Güsel“ (Abfalleimer) überquillt! Endlich!!! Lass alle Gefühle zu. Nimm sie WAHR, und wehre Dich nicht dagegen. Dies ist der Schlüssel zum Tor der Veränderung und essentiell wichtig. Nur so kannst Du in Bewegung kommen und Altes / Nicht Dienliches nachhaltig ABSCHÜTTELN. Wut / Gefühle herauslassen, gesund zulassen, erstarrte Energien fliessen lassen. Denn Du erstarrst, weil und indem Du Deine menschlichen Gefühle wegdrückst. Du kannst den Prozess unterstützen, indem Du noch mehr JA dazu sagst und Dich in Deinen Gefühlen einfach ungeschminkt wahrnimmst, ohne sie schön-zu-reden oder schwarz-zu-färben. Weg vom „in den Widerstand Gehen“ hin zu „ Akzeptieren und Dich so annehmen, wie Du grad bist mit diesen ungewohnten Gefühlen (weil sie immer weggedrückt worden sind). Und Dich einlässt auf das, was daraus entstehen darf. 

Transformation – Neues Level – Quantensprung – Loslassen – Energie – Fliessen Lassen – Zulassen – Zu Dir Ja Sagen– Annehmen. 

Es ist ein reinigender Prozess, der stattfindet. Wasser ist darum besonders wichtig. Trink genügend stilles Wasser. Und „zelebriere“ Deine Dusche, Deine äussere körperliche Reinigung. Reinige Dich bewusst Innen und Aussen. Schüttle Dich auch körperlich immer wieder, z.B. indem Du Dich locker in Deine Knie „runterschüttelst“ oder mit Deinen Fersen locker auf und ab wippst. Du löst damit erstarrte Energie auf Körperebene. 

Sei achtsam, Du bist gerade verletzlich. Das ist im Moment notwendig, damit der „Eiter“ abfliessen kann. Aber halte die Wunde nicht künstlich offen, indem Du darin herumstocherst. Geh mit der Veränderung der Gefühle. „Himmelhoch Jauchzend – zu Tode Betrübt“ das ist der natürliche Tanz der Gefühle, den jedes Kind noch lebt. Als Erwachsene halten wir viel zu viel fest, haben das Gefühl „So muss das jetzt bleiben. Ich war grad sooo traurig. Das kann nicht sein, dass das jetzt schon wieder weg ist. Sonst ist das ja gar keine echte Traurigkeit“ 

Das ist anstrengend, aber der Energiekanal wurde verstärkt und geöffnet, so dass wir die Quellenergie physisch spürbar zulassen können. Geh noch mehr ins Körperliche. Darum sind Bewegung, Waschen, Dich Trockenbürsten, Dich Schütteln besonders wichtig. 

Lass die Power zu, die kommt, und nimm sie an. Du bist wie eine Batterie, die vollgeladen ist. Quantensprung-Kickstart. Egal in welchem Bereich. Auch wenn Du nicht weisst was / wie / warum – es wird geschehen. Du kannst es unterstützen, indem Du Deinen Zweifel nicht übermässig Raum gibst sondern die Unausweichlichkeit der Veränderung annimmst. Lass den inneren Widerstand los und gehe in Deine wahre Erwachsenenkraft. Umsetzten, aus innerer Überzeugung heraus handelnd, ruhig, nachhaltig, selbstbestimmt, wirksam. 

Und teile Deine Gaben mit den Menschen um Dich herum. Inspiriere vor allem auch Durch Dein Handeln. Deine Energie ist  ansteckend - Goldene Strahlkraft umgibt Dich.

 

01. Juni 2021

Created with Sketch.

 

Die aktuelle Zeitqualität bleibt weiterhin verwirrend, aufwühlend und anstrengend. Das Alte ist vergangen, das Neue noch nicht greifbar. Gleichzeitig haben wir aktuell so viel Rückenwind, den wir nutzen können – wenn wir uns auf das Unbekannte einlassen. Wir sind aufgefordert, alte, vertraute Lebensweisen, Gewohnheiten und Denkmuster zu verlassen. Und gleichzeitig immer wieder in uns hineinzuhorchen und zu spüren: was brauche ich jetzt gerade? Ohne zu bewerten. Es IST eine anstrengende Zeit. 

 

Lass Dich nicht vom Strudel des Alltags unten halten. Nutze den Rückenwind, der uns energetisch im Moment so kräftig unterstützt. Erhebe Dich immer wieder wie ein Adler in die Lüfte und betrachte deine Situation aus der Vogelperspektive. Sprich auch mit anderen Menschen über persönliche Themen, die in Deinem Leben grad aktuell sind, so dass weitere Blickwinkel Dein Bild ergänzen und bereichern. 

 

Es geschieht grad eine tiefe Versöhnung mit den Ahnen und mit schmerzhaften, vielleicht sogar traumatiisierenden Erfahrungen in Deinem Leben. Lass Dich tragen und übergib Dich vertrauensvoll dem Prozess. Es geschieht nichts, wofür Du nicht bereit bist und wofür es nicht Zeit ist. Jetzt. Die Ahnenthemen sind geheilt. Löse Dich davon. Nur noch mit Deinem Fokus hältst Du sie weiterhin fest. Es ist Deine Entscheidung. 

 

Sieh die Vielfalt in Deinem Leben und lass Dich darauf ein. Sei auch ausgelassen. Und suche immer wieder das Zusammen-Sein mit guten Freunden, Deiner Familie. Du bist eingeladen mehr Leichtigkeit und Lebensfreude zuzulassen. Was nährt Dich? Verbringe Zeit mit Freunden, am Wasser, am Feuer, geniesse das Leben. 

 

Ein Kind, das an den Armen im Kreis herumgewirbelt wird. Bist Du das Kind, das voller Freude lacht? Oder bist Du der Erwachsene, der das Kind um seine eigene Achse herumschwingt? Sei beides! Für Dich und für Andere! 

 

Ja, Du trägst eine schwere Last, hast alte Wunden. Trotzdem: wechsle immer wieder Deinen Fokus. Beides darf sein und alle damit verbundenen Gefühle ebenfalls. Bewerte es nicht, wenn Dir alles grad zu schwer scheint - und erlaube Dir trotzdem immer wieder genussvolle, freudvolle Erfahrungen. Tanze den Tanz der Zustände und wechsle hin und her - wie die Libelle. 

 

Der Tipp der Geistigen Welt an uns: Geh Fischen! Oder übersetzt: nimm Dir eine Auszeit in der Natur, gönn Dir Mussezeit und Ruhe. Geh weg von was grad so präsent und dringend anzustehen scheint, Kläre den Kopf. Dann wirst Du den Fisch fangen!!!

 

04. Mai 2021

Created with Sketch.

Du lieber Herzensmensch, 


Deine Lebensfreude will gelebt werden. Verbinde Dich immer wieder mit der spriessenden, unbändigen Kraft des Frühlings und Lausche dem jubilierenden Zwitschern der Vögel. Lass das einfach immer wieder bei Dir ankommen und lass Dich von der Natur heilen. 

Wir wurden angebunden an das Grosse Ganze, nach oben Verbunden zum Göttlichen, zum Leben, zur Quelle, zur bedingungslosen Liebe. Wir verlieren uns im Moment grad etwas gerne im Einzelschicksal. Tritt ein Schritt zurück und lass los. Und nutze die vielfältigen Möglichkeiten, um Deine Energie immer wieder bewusst und selbstwirksam zu switchen. Konkretes dazu unten. 

Wir wurden auch horizontal verbunden mit dem Grossen Ganzen, mit anderen Lichtarbeitern, unseren Schwestern und Brüdern, den Mitlebenden, Wesen und allem, was uns umgibt. Du bist nicht alleine, sondern eingebettet in ein riesiges Wurzelnetzwerk aus Licht. 

Unser Eingebunden Sein im Grossen Ganzen lässt uns Mitschwingen mit Liebe, Wertschätzung, Achtung und Demut. (Persönlicher Einschub: Ich persönlich hadere immer wieder mit dem Begriff deMUT, weil in der Wortkreation ein „Wegnehmen / Verringern von Mut“ anklingt, was inhaltlich ja aber so nicht stimmt. Ein treffenderes Synonym habe ich nicht gefunden, dafür eine für mich stimmige Definition von Wikipedia: „Zurückzunehmen der eigenen Interessen gegenüber einer höheren Macht oder gegenüber einer Gemeinschaft“ – das passt doch.) 

Unsere Intuition und unsere Hellsinne wurden verstärkt, so dass sie uns noch klarer leiten können. Achte die nächste Zeit einmal bewusst darauf, was Du riechst. Vielleicht nimmst Du plötzlich Blumendüfte wahr, ohne dass Du weisst woher. Energien riechen, vielleicht entwickelt sich gerade Dein Hellriechen. Wisse, Du bist geliebt und begleitet. Falls es einfach so stinkt, ist eine energetische Reinigung (z.B. durch Om-Klänge) angebracht. Oder vielleicht entwickelt sich auch Dein Hellsehen weiter, und Du nimmst plötzlich gewisse Dinge als stahlender wahr als zuvor. Nimm das Geschenk Deiner Hellsinne und Intuition an und nutze es für Dein Wohlsein. 

Wir sind oft zu sehr im Denken, im „eine Last tragen“, im „da muss ich jetzt einfach durch“ gefangen. Es darf viel mehr Leichtigkeit und Freude in unser Leben kommen. Nutze die vielfältigen Möglichkeiten, um Deine Energie immer wieder bewusst und selbstwirksam zu switchen. Dein Kloss im Hals, die Angst, das ungute Gefühl wird gelöst und Du kannst es noch weiter unterstützen. 

  • Singen, Tanzen, Jauchzen - gib mit dem Körper Deiner Freude immer wieder lautstark Ausdruck. Das tun wir viel zu wenig. Wenn Dir alles grad zu viel ist, kannst Du das ebenfalls nutzen, um ganz einfach in einen anderen energetischen Zustand zu kommen 
  • Atme! Atme eine Zeit lang bewusst tief ein und wieder aus. Oder: atme auf 4 ein, halte den Atem auf 4, Atme auf 4 aus, halte den Atem auf 4. … Oder nutze die Atmung aus der Meditation: atme zu Deinem Hinterkopf ein, „sippe“ die Luft in drei kurzen Ein-Atemzügen zu Deiner Stirn, halte die eingeatmete Luft an, und atme wenn der Impuls kommt langsam in Dein Becken aus…. 
  • Geh in die Natur. Such Dir bewusst Orte, die für Dich Kraftorte sind und tanke immer wieder auf. Geniesse es! 
  • Achte auf ungesundes Essverhalten.  Der Schokoriegel befriedigt nicht wirklich Dein darunterliegendes Bedürfnis. Deine Gelüste werden weniger, wenn Du mehr in der Natur und Deinen persönlichen Kraftplätzen auftankst. Reduziere Zucker oder lass ihn ganz weg – es ist in Wirklichkeit ein Energieräuber. 
  • Suche Dir Deine treuen Begleiter bewusst aus. Das können gerade auch Tiere sein. 
  • Was nährt Dich? Was raubt Dir Energie? Welche Orte? Welche Menschen? Welche Nahrungsmittel? Achte immer bewusster darauf und geh mit dem, was Dich nährt. 
  • Beschenke Dich selber mit etwas, das Dir Freude macht, z.B. mit einem Blumenstrauss. Und beschenke auch Deine Freunde 

 

Ich wünsche Dir einen WUNDERvollen Wonnemonat mit viel herzöffnendem Aufblühen. 

Herzumarmung 

Monika 

6. April 2021

Created with Sketch.

 

Hast Du das Liebesbad auch gespürt? Wir wurden umhüllt mit so viel Liebe, eingebettet, getränkt, erfüllt... WUNDERvoll.


Das Halschakra wurde ein weiteres Mal ausgeglichen. Beim Halschakra geht es um mehr als "nur" um Kommunikation. Es geht um die Verbindung zu sich selbst, der eigenen Inneren Weisheit, zur eigenen Einzigartigkeit. Es ermöglicht Klarheit im Innen und im Aussen. Es befähigt uns zu manifestieren. Und es ist auch ein Tor zur Geistigen Welt und Zugang zur Intuition.


Vielleicht bist Du grad gefangen und blockiert durch Deine Sorge um Deine Liebsten. Selbstfürsorge öffnet Dir verschlossene Türen. Suche die Freude, das Lachen, andere Menschen. Sprich mit Freunden darüber. Du wirst gesehen!  Zeige Dich auch in Deiner Schwäche, und Du erhältst die Unterstützung, die Du brauchst. 


Wir sind wie Blüten, die gerade aufgegangen sind, stark, kräftig, wohltuend, duftend, aber auch noch etwas fremd und ungewohnt. Etwas Neues erblüht. Suche immer wieder das, was Dein Herz öffnet, und geh damit weiter. Folge der Spur.


Vielleicht fühlst Du Dich gerade einsam und abgeschieden und es fühlt sich nach Abschied nehmen an? Habe noch etwas Geduld. Es ist ok, die Fenster im Moment grad zu schliessen. Du musst nicht tief in die eigene Sehnsucht eintauchen und Deinen Schmerz unnötig nähren. 


Wir werden getragen und in unserem Selbstausdruck und unserer Selbstwirksamkeit unterstützt.

Herzumarmung, Monika


16. März 2021

Created with Sketch.

Vertrauen, Loslassen, Abgeben - und Verzeihen: diese vier Worte kamen mir zu Beginn entgegen. Unsere Herzen durften sich weit öffnen.
Es ging in diesem Healing um die Verantwortung oder Ballast, den man (vielleicht auch für andere) glaubt tragen zu müssen. Ahnenthemen wurden gelöst in einem wunderschönen Ritual. 

  • Wir wurden gesegnet von unseren Ahnen und den weisen Frauen und geschmückt für die Hochzeit mit dem Leben. „La Vie“ – ein Fest der Sinne zu Ehren des Göttlichen in uns.
  • Wir wurden gereinigt und auch unsere verletzten und ängstlichen Teile wurden liebevoll miteinbezogen. Ganz viel Ballast wurde über Bord geworfen. Heilung auf allen Ebenen.
  • Wir wurden in den Rat der Weisen aufgenommen. „Du bist bereit!“ Als Zeichen dafür wurden uns zwei parallele Striche aufgemalt von beiden Augenwinkeln aus schräg nach unten.

Der Keim des Neuen spriesst. Aber er ist noch leise und zart. Sei achtsam damit! Sei leise und zart und liebevoll im Umgang mit Dir, Deinen Mitmenschen und allem, was Dich umgibt. Lass all Deine Einstellungen los und nimm alles wie neu wahr, öffne Dich für die feinen Nuancen und Schwingungen. Forciere nichts. Sonst verbiegst Du den Keim und er kann nicht in seine natürliche, aufrechte Grösse wachsen – oder er bricht unter Umständen ganz ab.

Du darfst ins Spotlight treten – vielleicht ist es zu Beginn nur das Licht der eigenen Taschenlampe, mit der Du Dich selber völlig wertfrei betrachtest. Und die Geistige Welt ruft Dir: zu „Weiter so!“


Spür grad in Dich hinein und fühle, wie Dein physisches Herz unablässig für Dich schlägt. Für was möchtest Du Dich (noch mehr) öffnen? Wofür brennst Du? Vielleicht magst Du hier noch tiefer einsteigen und Deine Gedanken und Visionen auch aufschreiben. Nutze die kostbare Kraft und Vitalität Deines Herzens!

Überprüfe in den nächsten Tagen immer wieder kritisch – wo übernehme ich automatisch die Verantwortung, statt sie bei der zuständigen Person zu lassen? Was für Ballast trage ich noch mit mir herum, der eigentlich gar nicht (mehr) zu mir gehört? Vielleicht ist sogar ein physisches Entrümpeln angesagt, um den Prozess zusätzlich zu unterstützen und zu bekräftigen.

Schreib Dir auf einen Zettel „leise und zart!“ und häng ihn irgendwo auf, so dass Dein Blick immer wieder darauf fällt und dich daran erinnert: jetzt ist noch nicht die Zeit um das neu Aufkeimende zu forcieren. Oder Du setzt Dir die Erinnerungen in Deinem Handy. Es ist wie in der Natur: Frühling ist aufspriessen, sobald es auch nur ein bisschen warm wird - und dann immer wieder kurz innehalten, wenn die Tage wieder kälter sind. So darfst auch Du achtsam in etwas Neues hineinwachsen und wenn nötig immer wieder Pausen einlegen.

Vielleicht magst Du als Morgenritual vor dem Spiegel jeweils 3x mit deinen Zeige- und Mittelfinger der Zeichnung von beiden Augenwinkeln aus schräg nach unten nachfahren und laut bekräftigen: „Ich bin bereit!“ Und erinnere Dich gleichzeitig daran: leise und zart. Deine Zeit wird kommen.

Herzumarmung,

Monika

02. März 2021

Created with Sketch.

Was für ein wunderbares Healing! Es war wie in einem Jungbrunnen zu baden. 

Tatsächlich wurde die Heilung verschiedenster körperlichen Gebreschten der Muskulatur oder Gelenke angestossen.

Unsere Herzen wurden weit geöffnet für mehr Freude.
 

Es wurde der Weg freigelegt zu noch ungenutzten und vielleicht verborgenen Potentialen

Die gesamten Chakren, also unsere Energiezentren wurden ausbalanciert und aufgerichtet, so dass wir mit einer selbstverständlichen Sicherheit im Leben stehen können. Das offene Kronenchakra macht uns empfänglich für Inspirationen und brilliante Ideen auf allen Ebenen.

Es wurde Raum geschaffen für eine Gemeinschaft, in welcher jeder wahrgenommen und wertgeschätzt wird, so wie er ist. Spürst Du die Dankbarkeit, dass Du jetzt so wahrgenommen wirst? Du kannst das unterstützen, indem Du Deinen Mitmenschen offen mit dieser Wertschätzung begegnest - In Deiner Familie, an Deinem Arbeitsplatz, …,  und immer auch wieder Deinen eigenen verschiedenen Aspekten gegenüber.

Eine klare Botschaft war auch: „Je mehr es uns gelingt, die ursprünglichen kindlichen Qualitäten gesund zu leben, desto mehr werden wir genährt.“ Für mich sind es Qualitäten wie gWUNDER (i.e. NeuGIER auf Schweizerdeutsch), absolut im JETZT präsent sein, Vertrauen, Sicherheit, Kreativität, Unterstützung annehmen / Empfangen – vielleicht fallen Dir noch mehr ein. Spannenderweise wurde ich gerade gestern auf eine weitere Qualität „hinaufgelüpft“: das Nachahmen (Danke Ariane). Was wäre, wenn auch wir möglichst getreu unseren Vorbildern gemäss handelten? Lass Dich im Alltag immer wieder verspielt wie ein Kind von Deinen Vorbildern inspirieren.

Die Segel sind gesetzt und es hat ein klarer Energieshift stattgefunden. Ich bin freudig gespannt auf die kommende Zeit.

16. Februar 2021

Created with Sketch.

Diesmal wurde erneut der Solarplexus aktiviert und an unserer Erdung gearbeitet. Das passt absolut zu den erhaltenen Botschaften. Der Solarplexus ist das Zentrum unserer Kraft und natürlichen Autorität. Ständige negative Gedanken und Gefühle z.B. von Überforderung und Ohnmacht können unsern Solarplexus blockieren und uns vollkommen aus der Mitte bringen - eine Teufelsspirale. Es hat sich angefühlt, als ob wir abgetrennt seien sowohl von uns selbst als auch von unserer Anbindung an das Höhere Selbst, das Göttliche, das Leben, die feinstoffliche Ebene (oder was es für Dich ist) und als ob wir in diesem Zustand nur noch Augen und Worte für unseren eigenen Schmerz hätten. Die Essenz des Healings:


Nimm Dich selber nicht immer so ernst, tritt hinaus aus Deinen negativen Gedankenspiralen
und beschenk Dich und Deine Mitmenschen mit einem Lachen.

 

Botschaft der Geistigen Welt für Dich

Es geht um Dich, nicht um die anderen. Nimm Dich wahr, unvoreingenommen, auch in Deinem Schmerz. Du fühlst Dich im Moment gefangen im Schlamm, es ist rutschig und Du bist immer wieder hingefallen. Du bist davon müde und erschöpft und Du wartest. Die Sonne geht unter, der Tag geht zu Ende. Öffne Deine Augen und sieh die Sterne am Nachthimmel funkeln. Nimm sie wieder wahr. Du bist nicht alleine. Weite Deinen Blick, fasse Hoffnung, schöpfe Glauben. Wasche den Schlamm von Deinem Körper. Lass Dich von den Wellen des Meeres umspülen. Tanke auf am knisternden Feuer. Geniesse die Ruhepause. Morgen beginnt ein neuer Tag, eine neue Chance.

Nimm Dich selber nicht so ernst. Öffne Deinen Blick und nimm die anderen Menschen (wieder) wahr. Liebt Euch, helft Euch, unterstützt Euch. Verschenke Dich, so wie Du Dich grad verschenken kannst. Und Lache. DU kreierst Deine Realität. Es ist alles möglich.


Was bedeutet das jetzt ganz konkret, was kannst Du tun? 
Reflektiere aufrichtig: in was für einem „Schlamm“ oder negativen Gedankenspiralen bist Du gerade gefangen? Erschöpfung, Selbstmitleid, Überforderung, Ausweglosigkeit…? Nimm das an „Ja, im Moment bin ich erschöpft (z.B.) und weiss nicht weiter.“ Gib niemandem die Schuld dafür und verurteile Dich auch nicht selber. Es geht hier darum, Deinen Zustand 1. wahrzunehmen, 2. anzunehmen um dann 3. entschieden hinauszutreten zu können aus dieser Negativspirale.

Wenn Du magst, spiele mit den Bildern (Dein Unterbewusstsein wird darauf reagieren).

  • Sieh Dich in Deinem Schlamm stehen. Heb Deinen Blick, fass die Entscheidung und tritt bewusst hinaus. Fühle den Schlamm auf Deinem Körper. Und dann wasche ihn bewusst ab – unter der Dusche, in der Badewanne, oder rein in Deiner Vorstellung im Meer. Wie fühlt sich das an? Geniesse es. Und mit was verbindest Du "Meer", "Wasser"? Vielleicht kommen Dir hier noch Erkenntnisse, was Dich konkret unterstützen kann Loszulassen. 
  • Was für drei Worte kommen Dir spontan in den Sinn, wenn Du an „Sternenhimmel“ denkst, was für Gefühle steigen auf? Verbinde Dich damit und fühle es.
  • Nutze die beruhigende Kraft des Feuers, indem Du z.B. lächelnd eine Kerze oder ein Feuer anzündest und die Flammen beobachtest. 


Mach das, so oft es sich für Dich stimmig anfühlt. Und dann öffne Dich für die Menschen um Dich herum, verändere Deinen Fokus. Vielleicht geht es darum, andere Menschen um Hilfe zu Bitten – Du bist nicht allein. Vielleicht geht es darum, Deinen Fokus zu verändern und wieder andere Dinge wahrzunehmen – Du bist nicht allein. Letztendlich geht es darum, Dich wieder zu verschenken, gemeinsam unterwegs zu sein und zur Freude zurückzufinden. Damit die Geschenke des Lebens wieder frei zu Dir fliessen können!   

02. Februar 2021

Created with Sketch.

Es wurde diesmal an Urthemen gearbeitet und weit über unser Gruppe hinaus gewirkt.

Die Erde ist nicht ein Ort um Angst und Schmerz zu horten. 
Sie ist da, um zu Nähren und Leben zu Schenken.

 
Zu Beginn wurde unsere männliche Kraft gestärkt, die uns mit starker, breiter Brust und ganz natürlich aufrecht Dastehen lässt. Schilddrüse, Kehlchakra und Herz wurden genährt. "Künstlicher", übermässigen Stress wurde ausgeglichen, so dass wir liebevoll und doch klar unsere Wahrheit leben können.


Sinnlichkeit - was kommt Dir da gerade in den Sinn? Für mich ist es ein JA zum eigenen Körper und ein Einlassen auf die Welt mit allen Sinnen: Riechen, Fühlen, Schmecken Sehen, Hören und GENIESSEN. Nähre Deinen Körper und Deine Seele jeden Tag tausend Male mit bewusst Wahrnehmen und Geniessen. Öffne Deine Sinne für die Kosbarkeiten, die Dir Mutter Erde offeriert. Würdige Deinen Körper. Und öffne Dich für eine nährende, genussvolle Sexualität, gWUNDERig, ganz im Moment, ziellos, ein Geben und ein Empfangen.


Kundalini wurde in uns aktiviert, öffnete unser Stirnchakra und aktivierte unsere feinstoffliche Wahrnehmung  und unsere spirituellen Erkenntnisse. Ich bin nicht sehr vertraut mit Yoga, aber Kundalini als Urenergie ist für mich sowohl verbunden mit unserer Schöpferkraft als auch mit unserem spirituelllen Wachstum.


Vielleicht hat auch Dein Unterlaib geschmerzt oder Deine Eierstöcke. Es wurde am Urschmerz der Frauen gearbeitet und es floss ganz viel Heilung in den Schossraum. Der Text zur Einleitung stammt ursprünglich aus einem Schossraumritual, und lautet original: 

"The Womb (=Schossraum, Gebärmutter) is not a  place to store fear or Pain. 
It is to nurish an give birth to Live" 


Wir dürfen liebevoll mit uns selber sein und achtsam neue Schritte wagen. Wir dürfen mütterlich und liebevoll sein, und gleichzeitig klar Position beziehen. Und wir dürfen dem Aussen ganz klar "HALT" sagen und einen geschützten Raum für unsere (vielleicht auch inneren) Kinder bewahren. Damit diese urnatürlichen kindlichen Qualitäten und diese grosse kindliche Weisheit Raum haben und gelebt werden können. 

19. Januar 2021

Created with Sketch.

Es floss ganz viel Energie in das Kreuzbein, dem Teil der Wirbelsäule, der NICHT beweglich ist und der Halt gibt. Das Kreuzbein ist für mich der Sitz der klaren Inneren Haltung, von wo aus wir präsent und kraftvoll Handeln können. Die Wirbelsäule gibt die nötige Flexibilität, aber unseren Halt finden wir in unserem Becken. In der asiatischen Kampfkunst, also auch im Taiji und Qigong, entspringt jede natürliche Bewegung des Körpers dem Becken. Das Becken ist der Ort, von wo aus wir uns verankern. Es gewährt maximale Stabilität und lässt uns zugleich vollkommen flexibel bleiben. Genau wie im übertragenen Sinn die innere Klarheit uns erst ermöglicht, aus einer gesunden Kraft und Autorität heraus zu leben und zu handeln. 


Wir wurden unterstützt darin gesund Verantwortung zu übernehmen, ohne dass die Last auf unseren Schultern uns niederdrückt. Wir dürfen lernen, Verantwortung abzugeben wo nötig und somit unserem Gegenüber die Möglichkeit zu geben, ebenfalls in eine gesunde Eigenverantwortung hineinzuwachsen. Und dort zu 100% in unserer Autorität hinzustehen, wo unsere Verantwortung gefragt und notwendig ist.


Die Stärkung unserer klaren Inneren Haltung über das Kreuzbein wurde gleichzeitig verwoben mit herzöffnender, unendlicher Liebe in uns. Suche diese Liebe in Dir. Die Liebe, die immer bleibt, unabhängig vom Aussen. Immer wieder.


Botschaften der Geistigen Welt an Dich:

Zentriere Dich und richte Dich aus. Und dann richte Dich auf, blick den Menschen in die Augen und nimm sie liebevoll und aus einer gesunden Haltung heraus wahr. Halte Deinen Blick nicht durch Deine eigene Geschichte oder Deine Sorgen am Boden fest. Sondern teile Deine Aufmerksamkeit, weite Dein Blickfeld aus. Konzentriere Dich nicht nur auf eine einzige Sache. Nimm die Menschen wahr, nicht die Sache.


Suche immer wieder die Ruhe in der Natur, insbesondere dem Wasser. Was möchtest DU in die Welt tragen? Verbinde Dich damit und übergib es dem Wasser, der Luft, dem Feuer und der Erde. So dass es wächst und weitergetragen wird.


Werdet Euch Eurer Kraft und Eurer Stärke bewusst. Stell Dich hin und steh mit Deiner gesunden Autorität da, ohne anzugreifen, einfach präsent. Verbinde Dich immer wieder mit dem, was Du in die Welt geschickt hast und nimm wahr, wie Du und Dein Feld wachsen. 


Suche auch immer wieder den nährenden Austausch mit Dir lieben Menschen. Mach es möglich und lass Dich nicht durch äussere Umstände davon abhalten. Werde kreativ und bemüh Dich aktiv darum. Geltende Regeln dürfen Dir nicht einfach als bequeme Ausrede dienen. Lacht gemeinsam, erzählt Euch Geschichten, hört einander zu und teilt.


Werde zum Schmetterling, zum Engel und fliege! Lass Deine Ängste los - sie dienen Dir als Ausrede. Du bist gross genug und weit genug. Die Not ist gross und die Welt braucht Dich, Dein Leuchten, Dein Scheinen, Dein Licht.


Dinge kommen und gehen. Warum hältst Du daran fest? Du verhinderst so auch, dass etwas Neues kommt und das Alte geht.


Alles was Du von Dir verschenkst, kommt wieder und auf unerwartete Weise zu Dir zurück. Sowohl im Guten wie auch im Schlechten. Teile weise.


Danke, Danke, Danke



"Be the change you wish to see in the world" - ein kleines Ritual:

Was trägst DU in die Welt oder möchtest es noch mehr tun? Lass Dir Zeit damit, Dir ganz klar darüber zu werden und entscheide Dich jetzt bewusst dafür.

Übergib es dem Wasser mit der Bitte, es in die Welt zu tragen und noch mehr Leute dazu zu inspirieren.

Übergib es analog dem Wind, dem Feuer und der Erde.

Vielleicht flüsterst Du es den vier Elementen einfach zu. Vielleicht nimmst Du aber auch einen Naturgegenstand oder ein Stück Papier, das Du den Elementen übergibst.

Bekräftige Dein Versprechen jeden Morgen die nächsten 14 Tage und setzte es um, so gut es Dir gelingt.

Du hast einen grösseren Einfluss, als Du denkst. Lass Dich überraschen.


Herzgruss,

Monika

05. Januar 2021

Created with Sketch.

Übernimm Verantwortung für Dich und Dein Sein. Schieb nicht die Schuld auf andere, auf Deine Vergangenheit oder äussere Umstände. Sie sind keine Entschuldigung dafür, nicht in die Gänge zu kommen.


Lass das Gedankenkarusell los und vertraue auf Deine Intuition / Deine Nase / Dein Bauchgefühl. Öffne Deine Augen und sieh hin. Und verschliesse Deine Augen auch nicht vor Leiden oder Tod. Höre auf Deine Intuition, nutze Deine Intelligenz – und handle!

Und sei liebevoll zu Dir selber, umsorge Du Dich wie eine Mutter ihr Kind. Lebe jeden Moment im Bewusstsein, dass Du und auch diese Welt vergänglich ist. Achtet darauf, was ihr esst und setzt Eure inneren Werte jeden Augenblick um. 

Ihr wollt geheilt werden, ohne Verantwortung dafür übernehmen zu müssen. Lasst Euch durch die Verbindung zur Geistigen Welt / zur göttlichen Kraft nicht abtrennen von der Erde und Eurem irdischen und vergänglichen Dasein. Kommt in Eure Verantwortung und in Eure Macht. JETZT.

Zum Neuen Jahr 2021

Created with Sketch.

Das 2021 steht für NEUBEGINN. Und es genügt nicht mehr, sich einfach tragen zu lassen. Sondern wir müssen AKTIV UND BEWUSST TEILnehmen. 

SELBSTLIEBE ist die Basis von Allem. Konkret geht es jetzt darum, die schmerzhaften Teile oder Aspekte als wichtige Teile von Dir VOLL UND GANZ anzunehmen und zu akzeptieren. Körperliche Einschränkungen, emotionale Verletzungen, eigene Schwächen - alle Aspekte von Dir, mit denen Du haderst. Solange Du dagegen ankämpfst und sie ablehnst, steht Dir nicht Dein gesamtes Energiepotential zur freien Verfügung. Erst wenn Du diese Aspekte in Dein Herz lässt, kannst Du an Deiner Selbstheilung arbeiten.

Die eigene INNERE KRAFT ZENTRIEREN: verbinde dich immer wieder mit Deiner Kraft und Mitte - ich bin sicher Du kenst verschiedenste Methoden dazu. Nimm auch sie VOLL UND GANZ an. Lenke Deinen Fokus immer wieder ganz bewusst auf Deine Mitte und handle und LEBE aus dieser Kraft heraus.

Beleuchte die Verbindung zwischen Deinem Herz- und Halschakra: Wo ist es wichtig, Deine WAHREIT zu sprechen und für Dich einzustehen? Wo raubt es Dir jedoch Kraft und Energie - vielleicht ist die vermeindliche Wahrheit nicht in Übereinstimmung mit anderen persönlichen Werten? Und Du kämpfst gar nicht aus Deiner Kraft und Mitte heraus sondern ein unbewusster verletzter Teil definiert Dein Handeln. Beleuchte Deine INNEREN WERTE.

Verbindung zur GEMEINSCHAFT: wir sind als Menschheit unterwegs. Und wir können nur überleben, wenn wir auch als Gemeinschaft agieren. Egoismus hat keinen Platz mehr, es braucht ein nachhaltiges Geben und Nehmen. Es geht darum, sich gegenseitig auszutauschen und unsere Energie, unser Wissen zu bündeln  

Werde AKTIV und kreiere gleichzeitig Deine Blaupause. Meditiere, verbinde Dich mit Deinem Licht, mach Übungen der Herzkohärenz, Atemübungen, Erde Dich. Bewege Dich, trainiere Deinen Körper und achte auf gesunde, ausgeglichene Ernährung. Energetische Fitness braucht auch körperliche Fitness!

PERSÖNLICHE BOTSCHAFT der Geistigen Welt an Dich


Ja, ihr befindet Euch gerade in eine "Struggle for life", einem Überlebenskampf. Arbeite darum an Dir und Deiner energetischen Fitness  Tritt aktiv aus der Dunkelheit heraus. Warte nicht einfach darauf, dass die angekündigte goldige Zukunft von selbst kommt. Sag JA zur Erde und Deinem Erdendasein und erhöhe gleichzeitig Deine Schwingung. Wie gehst Du um mit Deinen Mitmenschen? Wo trägst Du Sorge zu Mutter Erde? 

Ja, es sind grosse Veränderungsschritte nötig. Aber Ihr seid geführt und begleitet. Verbindet Euch untereinander im Geiste und konkret. Bündelt Eure Kräfte und Potentiale. Es braucht Euch alle. Was kannst Du konkret machen? Was sind Deine Schritte? Du wirst genau das geben können, was gebraucht wird. Werde zum leuchtenden Stern, zu Sternenstaub und trete in Verbindung, werde genährt und nähre. 

Du spürst es, es ist Zeit. Tritt hinaus! Du darfst nicht mehr zögern, denn Du wirst gebraucht. Du bist ein einzigartiges Puzzleteile, ohne welches das Werk nicht vollständig ist und nicht vollendet werden kann. Es werden Gemeinschaften entstehen. Vertraue Deiner Inneren Stimme und Deiner Inspiration. Sie ist Deine Führung und Quelle. Du bist verbunden und genährt.

Danke, Danke, Danke!